Mittwoch, 1. November 2017

Gloria Glühwürmchen - Bezaubernde Gutenachtgeschichten [Hörspiel]

Informationen


Autor: Kirsten Vogel & Susanne Weber
Sprecher: Sabine Bohlmann
Verlag: cbj audio Verlag
Länge: 2h 8min

Klappentext:

Tief im Glitzerwald wohnt das kleine, aufgeweckte Glühwurmmädchen Gloria zusammen mit ihrer Familie und ihren Freunden. Sie ist ein ganz besonderes Glühwürmchen, denn nur Gloria lernt als einziges, weibliches Glühwürmchen das Fliegen. Nachdem sie sich ihren großen Herzenswunsch erfüllt hat, saust sie Nacht für Nacht mit ihrer Libellenfreundin Lilly Belle durch den Glitzerwald und erlebt zehn zauberhafte Abenteuer.

Meine Meinung:

Als allererstes muss man sagen, dass Sabine Bohlmann liest das Buch so gut und verleiht Gloria eine so liebenswerte Stimme. Die Welt um Gloria und ihre Freunde ist toll ausgearbeitet. Man wird regelrecht in den Glitzerwald hineingezogen. Ich weiß, dass ich selbst wahrscheinlich nicht ganz die Zielgruppe für dieses Hörspiel bin mit meinen 17 Jahren aber ich liebe Hörspiele. Die Geschichten von Gloria sind wirklich besonders gut zum abschalten und einschlafen geeignet, einfach weil die Stimmung im Glitzerwald etwas ganz besonderes ist. Ich denke ich würde dieses Hörspiel für Kinder ab 5 Jahren empfehlen. Sie können bei Gloria viel über Freundschaft lernen und, dass man viel erreichen kann wenn man an sich glaubt, ganz egal ob anderes sagen das geht oder nicht.

5/5 Sterne

Sonntag, 15. Oktober 2017

Astrid Lindgren. Ihr Leben

Informationen



Autor: Jens Andersen
Originaltitel: Denne dag, et liv
Verlag: Pantheon Verlag
Seiten: 448 Seiten
Erscheinungstermin: 13. 3. 2017


Rezension

Wie stellt man  sich das Leben von Astrid Lindgren vor, der genialen Erfinderin von Pippi Langstrumpf? Lustig und fantasievoll auf jeden Fall, vermutet man. Dabei musste die Schriftstellerin ziemlich lange um Anerkennung kämpfen.

Der Däne Jens Andersen sichtete Unmengen von Briefen an Freunden und Familienmitglieder sowie Tagebuchaufzeichnungen und bringt uns so Astrid Ericcson näher. Ausführlich schildert er die Zerrissenheit, als sie ihre unehelichen Sohn drei Jahre bei einer Pflegemutter unterbringen musste. Nach ihrer Heimat mit Sture Lindgren kam Tochter Karin zur Welt, der sie zum zehnten Geburtstag die Geschichten von Pippi Langstrumpf schenkte. Damit begann der weltweite Erfolg von Astrid Lindgrens Geschichten.

Der Autor  Jens Andersen  schildert das Leben dieser bemerkenswerten Autorin, die sich ihr Leben lang für die Rechte von Frauen und Kindern einsetzte, auf 419 Seiten untermauert mit vielen Zitaten aus Briefen an Freunden und Familienmitgliedern und aus ihren umfangreichen Tagebuchaufzeichnungen.


Sonntag, 10. September 2017

Die Liebe, das Glück und ein Todesfall

Informationen



Autor: Kerry Fisher
Originaltitel: The School Gate Survival Guide
Verlag: Goldmann Verlag
Seiten: 416 Seiten

Klappentext:

Maia stellt keine hohen Ansprüche an das Leben, aber etwas mehr als eine Sozialwohnung und ein Couchpotato-Mann wäre schön. Mit diversen Putzstellen versucht sie ihre kleine Familie über Wasser zu halten - umso tiefer sitzt der Schock, als sie erfährt, dass ihre Lieblingskundin, eine nette Professorin, verstorben ist. Doch dann die Überraschung: Maia wurde im Testament bedacht, vielmehr: Maias Kinder. Aus dem Nachlass soll das Geld für eine teure Privatschule bestritten werden. Und plötzlich findet sich Maia und ihre Kinder in einer Welt wieder, in der ein Leben ohne Bio-Obst und Geigenunterricht undenkbar ist - und in der ein hinreißender Lehrer Maias Herz höher schlagen lässt...

Meine Meinung:

"Die Liebe, das Glück und ein Todesfall" hat mich total positiv überrascht. Erwartet hatte ich eine seichte Liebesgeschichte. Typisch Chicklit. Etwas für zwischendurch eben.
In wahrheit ist dieses Buch viel tiefgründiger. Zum einen zeigt es den extremen Unterschied zwischen arm und reich in Amerika. Zum anderen macht Maia eine RIESEN Veränderung durch. Sie ist eine sehr mutige und starke Protagonistin die nicht auf den Mund gefallen ist und den Mut hat ihr ganzes Leben umzukrempeln. Auch die Nebencharaktere  sind so gut ausgearbeitet, dass man sie sofort in Herz schließen muss.
Etwas gestört hat mich, dass sich der Anfang ziemlich zieht und das Buch braucht bis die Geschichte in Fahrt kommt.
Das Ende fand ich sehr unrealistisch und ziemlich weit hergeholt, tut der Geschichte aber meiner Meinung nach nicht wirklich einen Abbruch. Ich hab dieses Buch so gut gelaunt beendet und hab es sofort meiner Schwester in die Hände gedrückt mit den Wort "Lies es sofort!"

4,5/5 Sterne


P.F.O.T.E - Ein (fast) perfekter Hund

Informationen


Autor: Bettina Obrecht
Verlag: cbj Verlag
Seiten: 176 Seiten

Klappentext:

Was für eine Sensation: Ein Team von Forschern hat P.F.O.T.E., den vollkommenen Hund, entwickelt, und dazu ein Halsband, das die Hundesprache in die Menschensprache übersetzt! Doch P.F.O.T.E, ist nicht nur sehr intelligent, sondern auch sehr neugierig. Er entkommt aus dem Labor und erkundet begeistert die Welt, die Menschen und seine Artgenossen - die er allerdings ziemlich merkwürdig findet. Was jedoch auf Gegenseitigkeit beruht! Natürlich wollen die Forscher P.F.O.T.E. wiederhaben, und so beginnt ein hundehaarsträubendes Abenteuer. 

Meine Meinung:

Ehrlich gesagt kann ich die ganzen 5 Sterne Bewertungen auf Amazon nicht ganz verstehen. Ich konnte sehr viele Handlungen der Figuren nicht nachvollziehen und fand sie sehr oft unglaublich naiv.
Die Handlung an sich fand ich nicht gerade spannend und somit  brauchte ich für die 176 Seiten auch ziemlich lange da ich es immer wieder zur Seite gelegt habe.
Was dieses Buch aber sehr schön vermittelt, ist wie wichtig Individualität ist. Anhand von Pfote wird gezeigt, dass Perfektion nicht alles ist und kleine Macken einen erst liebenswert machen.
Zu guter Letzt muss man auch erwähnen wie toll dieses Buch illustriert ist. Barbara Scholz hat mit ihren detailreichen Bildern die Geschichte toll untermalt.

2,5/5 Sterne

Mittwoch, 21. Juni 2017

Der Theoretikerclub und die Weltherrschaft - Booktalk

Informationen



Autor: Anja Janotta
Originaltitel: -
Verlag: cbt Verlag
Seiten: 220 Seiten

Klappentext:

"Der Masterpöan für die Weltherrschaft" - so taufen die Theroretiker ihren neuen Youtube-Kanal. Massenweise Geld wollen sie damit schaufeln und endlich die Chefs der Nachbarschaft werden.
Theoretisch hat Linus alles, was ein Weltherrscher so braucht: Diktatorenbart, ergebene Assistenten,  sogar ein Humorhandbuch. Praktisch sind seine Gegner jedoch klar im Vorteil. Erzfeind Thomas verdient Kohle allein mit lässigem Grinsen. Und Albas mieser Spott-Kanal "How to trick your brother" bekommt hundertmal mehr Klicks.
Wären da nicht Knut und seine süße Babykatze, hätte das Theoretiker Imperium mal wieder keine Chance.

Meine Meinung:

Leider konnte mich das Buch nicht überzeugen und ich habe es abgebrochen. Wieso, möchte ich euch jetzt erzählen...
Mal vorneweg.. es liegt nicht daran, dass es sich hier um ein Kinderbuch handelt denn ich lese des öfteren Kinderbücher die mich auch begeistern können. 
Was mich eigentlich am Meisten gestört hat, war dass immer nur von "heißen Chicks" und "Chicks abchecken" die Rede war. Es ist für 11-jährige empfohlen und ich finde da können Mädchen auch noch Mädchen genannt werden und nicht Chicks. 
Insgesamt waren mir die Charaktere sehr unsympathisch. Der einzige den ich wirklich ins Herz schließen konnte war der kleine Knut. 
Was auch nicht wirklich meins war, ist dieses ganze Youtube Thema. 
Ich würde euch aber raten erst mal die Leseprobe zu lesen und euch selbst ein Bild zu machen :)

So still in meinen Armen



Informationen



Autor: Mary Higgins Clark & Alafair Burke
Originaltitel: The Cinderella Murder
Verlag: Heyne Verlag
Seiten: 416 Seiten

Klappentext:

Zwanzig Jahre ist es her, dass die talentierte Jungschauspielerin Susan Dempsey abends zu einem Vorsprechen aufbricht - aber niemals ankommt. Am nächsten Tag wird sie ermordet im Park aufgefunden, meilenweit von ihrem Auto entfernt, mit nur einem Schuh an den Füßen. Der "Cinderella-Mord" schlägt hohe Wellen, weil zu den Verdächtigen einflussreichen Geschäftsleute und Hollywoodgrößen gehören. Aber er wird nie aufgeklärt. Bis sich Laurie Moran, die sich als TV-Produzentin auf Cold Cases spezialisiert hat, des Falls annimmt. Damit macht sie sich zur Zielscheibe des Täters, der alles zu tun bereit ist, um weiter unerkannt zu bleiben.

Meine Meinung:

Dieser Thriller war einfach genau nach meinem Geschmack. Nicht zu blutig und die Idee mit der TV-Show war auch mal etwas neues. Bis zum Schluss hatte ich keine Ahnung wer der Täter sein könnte und man wird immer wieder auf eine falsche Spur gelockt. 
Die Charaktere waren toll! Jeder einzelne bis in letzte Detail ausgearbeitet. Was ich gut fand ist, dass obwohl es so viele sind, die Personen so gut vorgestellt werden, dass man nicht durcheinander kommt. 
Obwohl ich nicht wusste, dass "So still in meinen Armen" der 2. Band der Reihe ist konnte ich der Geschichte gut folgen. Man muss also nicht unbedingt die anderen Teile lese, aber ich werde das auf jeden Fall noch nachholen.


5/5 Sterne


Mittwoch, 14. Juni 2017

Donnerstags im Fetten Hecht


Informationen

Autor: Stefan Nink
Originaltitel: -
Verlag: Blanvalet Verlag
Seiten: 413 Seiten

Klappentext:

Was tut man nicht alles für einen guten Freund. Und ein paar Millionen...
Der Donnerstag ist der Höhepunkt in Siebeneisen eintöniger Woche - dann trifft er sich zum Tipp-Kick im Fetten Hecht. Eines Abends kommt sein Kumpel Schatten mit Neuigkeiten in die Stammkneipe: Er hat geerbt. Zumindest fast. Denn die 50 Milliarden werden ihm nur ausgezahlt, wenn er seine sieben Miterben auftreibt. Die allerdings sind in aller Welt zerstreut. Siebeneisen macht sich auf die Suche, die im australischen Outback beginnt - aber das ist bloß die erste Station einer haarsträubenden Weltreise....


Meine Meinung:

Mit "Donnerstags im Fetten Hecht" habe ich wirklich die perfekte Sommerlektüre gefunden. Man könnte es als "Roadtrip-Roman" bezeichnen aber Stefan Nink schafft es um jedes Roadtrip Klischee herum zu kommen. Gerade weil Stefan Nink auch Reisereporter ist gelingt es ihm wahrscheinlich so gut die Stimmung in den jeweiligen Ländern einzufangen. Selbst ein Reisemuffel wie ich es bin würde am liebsten sofort die Koffer packen und in das nächste Flugzeug nach Amerika, Australien oder Asien steigen. 
Eigentlich bin ich kein Fan von Büchern in denen es um Reisen geht, aber der Autor schafft es diese Geschichte so spannend und humorvoll zu erzählen, dass mich der Roman wirklich gefesselt hat. Stefan Nink hat mit "Donnerstags im Fetten Hecht" ganz genau meinen Humor getroffen.
Der Anfangs sehr langweilig erscheinende Siebeneisen blüht im Laufe der Geschichte richtig auf. Auch die anderen Charaktere sind toll ausgearbeitet und jeder auf seine Art und Weise liebenswert. 


4/5 Sterne